staab Architekten

21.02.2017

Aktuelle Wettbewerbe
Neubau des LVR-Hauses am Ottoplatz in Köln-Deutz – Anerkennung

Am Ottoplatz in Köln soll ein Hochhaus für rund 1000 Büroarbeitsplätze entstehen, das am neuen Bahnhofsvorplatz eine weithin sichtbare Silhouette bildet. Eine besondere Herausforderung lag in der sensiblen Einbindung des Gebäudes in die heterogene Umgebung.

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll:
Die Arbeit schlägt eine städtebauliche Setzung von vier unterschiedlich hohen Kubaturen zu einem Ensemble vor. […] Mit dieser eigenständigen Lösung werden gleichzeitig drei bis vier neue Außenräume in Form von Plätzen geschaffen, die auf unterschiedliche Weise mit ihren Nachbar-schaften interagieren. Die autarke Form bildet vielfältige Adressen und Eingangssituationen - wiewohl das Foyer zum Ottoplatz als Hauptadresse unumstritten ist.[…] Die gewünschte funktional ästhetische Erscheinung der Kubaturen/ Außenfassaden ist innovativ und ohne Vorbild. Mit dem Mittel serieller Kastenelemente aus Aluminium werden auf den unterschiedlich witterungsexponierten Fassaden Mikroreliefs erzeugt, in denen Füllungen aus Holz und Glas materialisiert werden. Darüberhinaus wird im vertikalen Verlauf der Fassaden mit heller werdenden Eloxaltönen und Lasuren gearbeitet, um eine raffinierte optische Auflösung zu erzeugen. […] Abschließend würdigt das Preisgericht die große Eigenständigkeit des Entwurfs in seiner städtebaulichen und architektonischen Haltung. Besonders hervorgehoben wird die Transparenz, Offenheit und die Interaktion mit dem Stadtraum. Es entsteht ein neuer Typus Bürohaus mit poetischem Materialeinsatz, der seine Zeit spiegelt, ohne modisch zu sein.

Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten: 13.– 24.03.17, LVR-Landeshaus

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten



© Staab Architekten


© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener


© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Thomas Ott

© Staab Architekten


© Marcus Ebener

© Staab Architekten

©Marcus Ebener

©W.Huthmacher

© Jens Achtermann

© Stefan Müller

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Luftbild Bollmann-Bildkarten-Verlag Braunschweig

© Jens Achtermann

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Jens Achtermann

© Christian Richters

© Simon Kelly

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Stefan Meyer

© Mila Hacke

© Werner Huthmacher

© Ivan Nemec

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Franz Wimmer

© Georg Aerni

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten