staab Architekten

Umnutzung der Liebfrauenkirche zum Kolumbarium, Dortmund

2008 – 2011

Sowohl die Frage nach dem angemessenen Ort für das Ritual der Urnenbestattung als auch der Umgang mit dem bestehenden Kirchenraum standen im Vordergrund unserer Überlegungen.
Mit dem Vorschlag sämtliche Urnengräber flächig auf dem Kirchenboden anzuordnen gelingt eine einfache Antwort auf diese beiden vordringlichen Aspekte. In der friedhofsähnlichen Anordnung des Urnenfeldes wird eine Analogie zu der traditionellen Erdbestattung gesucht. Durch die bodenbezogene Position des Urnengrabes kommt das Ritual dem der Erdbestattung nahe, bei der durch die Übergabe des Leichnams  an die Erde der Kreislauf von Leben und Tod versinnbildlicht wird.
Andererseits bleibt bei dieser nur ca. 80 cm hohen Installation der bestehende Kirchenraum die räumlich und atmosphärisch wirksame Dominante.
Die Materialisierung der Urnenbehälter und Urnenpodeste wird in Baubronze vorgeschlagen. Durch dieses leicht korrodierende Material wird die Erdbezogenheit dieser Anordnung unterstützt. Verschiedene Ausführungen der Grabplatten ermöglichen individuelle Bestückungen des Urnengrabes mit Blumen, Bildern, Kerzen sowie Gravuren.

Auszeichnung vorbildlicher Bauten in Nordrhein-Westfalen 2015
Anerkennung – Westfälischer Preis für Baukultur 2015
Auszeichnung Guter Bauten 2014 -  BDA Dortmund Hamm Unna

Beschränkter Realisierungswettbewerb 1. Preis 2008
Mitarbeit Johannes Thoma, Bettina Schriewer, Christian Stöckert, Augustinus Clüsener

Bauherr Katholische Kirchengemeinden Östliches Ruhrgebiet, Dortmund

Planungsbeginn – Fertigstellung 2008 – 2011

Leistungsphasen 1 – 7, künstlerische Oberleitung

Gesamtbaukosten 4 Mio €

HNF 1.350 m2

Mitarbeit Realisierung Thomas Schmidt, Charlotte Stein (Projektleitung), Anja Mathesius, Jens Achtermann | Bauleitung Dirk Richter (Oberbauleitung), Sabine Zoske, Yvonne Stanko, Daniel Pleikies, Marcus Ebener, Manuela Jochheim

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten



© Staab Architekten


© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener


© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Thomas Ott

© Staab Architekten


© Marcus Ebener

© Staab Architekten

©Marcus Ebener

©W.Huthmacher

© Jens Achtermann

© Stefan Müller

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Luftbild Bollmann-Bildkarten-Verlag Braunschweig

© Jens Achtermann

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Jens Achtermann

© Christian Richters

© Simon Kelly

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Stefan Meyer

© Mila Hacke

© Werner Huthmacher

© Ivan Nemec

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Franz Wimmer

© Georg Aerni

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten