staab Architekten

Universität Potsdam – Neubau Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum Golm

2004 – 2011

Auf der Grundlage eines übergeordneten Entwicklungs- und Freiraumkonzeptes wird der Baukörper der neuen Bibliothek als kubischer Solitär entwickelt, welcher durch seine innere räumliche Logik und seine städtebaulichen Anforderungen plastische Verformungen erfährt.
Städtebaulich sind die beiden Erschließungsseiten bestimmend. Eine zentrale Grünachse, beginnend am Bahnhof von Golm, ordnet den gesamten Campus. Zu dieser zentralen Eingangssituation richtet sich der Haupteingang des Gebäudes. Ein weiterer Eingang befindet sich diagonal gegenüber und ist dem südlichen Campus und den zentralen Parkplätzen zugeordnet. Diese Diagonale setzt sich in der inneren Erschließung des Hauses fort. Zwei kaskadenartige Treppen verbinden das zentral gelegene Foyer mit den Lesebereichen in den darüber gestaffelten Ebenen. Aus der Differenzierung zwischen den aus klimatischen Gründen nur schwach tagesbelichteten Buchstellflächen und den hellen luftigen Lesebereichen wird das architektonische Grundthema des Hauses entwickelt. So ziehen sich die Lesebereiche als räumliches Kontinuum durch das Gebäude und erhalten so die unterschiedlichsten atmosphärischen Qualitäten. Räume mit Ausblick über den Campus wechseln mit innenliegenden introvertierten Leseplätzen, die über ein Oberlicht mit Tageslicht versorgt werden. Zwei über alle Geschosse eingeschnittene Innenhöfe versorgen die Erschließungsbereiche mit Tageslicht und unterstützen die Orientierung im Haus. Die großen Magazinbereiche sind im Untergeschoss untergebracht.

Deutscher Hochschulbaupreis 2014

Verhandlungsverfahren 2004

Bauherr Brandenburgischer Landesbetrieb für
Liegenschaften und Bauen - Niederlassung Potsdam

Planungsbeginn – Fertigstellung 2004 – 2011

Leistungsphasen 2 –  8

Gesamtbaukosten 25,89 Mio €

NF 7.250 m2

Mitarbeit Realisierung Per Pedersen, Dirk Brändlin (Projektleitung), Daniel Verhülsdonk, Jens Achtermann, Sonja Hehemann, Sandra Lorenz, Julia Löscher, Anke Hafner, Florian Nusser, Petra Wäldle, Insa Wagner | Bauleitung Per Pedersen, Birgit Knicker (Oberbauleitung), Max Metz, Michael Schmid, Claus Thiemann, Nicole Braune, Lutz Bahle, Hagen Groß

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten



© Staab Architekten


© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener


© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Thomas Ott

© Staab Architekten


© Marcus Ebener

© Staab Architekten

©Marcus Ebener

©W.Huthmacher

© Jens Achtermann

© Stefan Müller

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Luftbild Bollmann-Bildkarten-Verlag Braunschweig

© Jens Achtermann

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Jens Achtermann

© Christian Richters

© Simon Kelly

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Stefan Meyer

© Mila Hacke

© Werner Huthmacher

© Ivan Nemec

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Franz Wimmer

© Georg Aerni

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten