staab Architekten

Thünen-Institut, Bremerhaven

2012 – 2017

Direkt am Fischereihafen in Bremerhaven wurden die Thüneninstitute für Fischereiökologie und Seefischerei in einem Neubau zusammengefasst. Das Gebäude bietet eine moderne und leistungsfähige Forschungs- infrastruktur, in der die Forschungsarbeit konzentriert wird und die Kommunikation unter den Wissenschaftlern der verschiedenen Fach- bereiche angeregt wird.
Der Neubau ist in verschiedene Volumen gegliedert, die zur Wasserseite einen markanten Hochpunkt setzen. Aus dem Sockelgeschoss, das die Lager für Fischerei- und Großgeräte und die Aquakulturanlage aufnimmt, entwickelt sich die skulpturale Form der Institute, in denen die Arbeits- bereiche der Forscher liegen. Die gemeinschaftlich genutzte Zone im
1. Obergeschoss mit dem oberen Foyer und dem Konferenz- und Bibliotheksbereich öffnet sich über große Verglasungen und Terrassen zum Wasser. In den darüber liegenden Geschossen sind die Labore und Büros konzentriert. Entlang den Fassaden angeordnet, werden sie um offene Begegnungsflächen aufeinander bezogen und erhalten einen freien Blick auf das Wasser und die institutseigenen Forschungsschiffe. Die Aluminiumfassade mit integrierten Faltläden fügt sich in die raue Umgebung des Fischereihafens ein und reagiert mit ihrer silbern eloxierten Oberfläche auf die Licht- und Wetterverhältnisse am Ort.

Beschränkter Realisierungswettbewerb 1. Preis 2012
Mitarbeit Petra Wäldle, Annette Leber, Amaia Hernandes Mangado, Ivan Kaleov

Bauherr Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Nutzer Thünen-Institut für Seefischerei
 und Institut für Fischereiökologie

Planungsbeginn – Fertigstellung 2013 – 2017

Leistungsphasen 2 – 9

Gesamtbaukosten 41,5 Mio €

NF 6.500 m2

Mitarbeit Realisierung Hanns Ziegler, Dirk Brändlin (Projektleitung), Christoph Conrad, Annette Leber, Johannes Gotaut, Oliver Siebe, Franziska Behrendt, Dirk Richter, Manuela Jochheim, Christine Dorn, Sophie Hartmann, Sylvio Heuer, Laura-Isabell Luy | Westphal Architekten (örtliche Bauleitung)

© Zuzanna Kaluzna

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten


© Marcus Ebener


© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Thomas Ott

© Staab Architekten


© Marcus Ebener

© Staab Architekten

©Marcus Ebener

©W.Huthmacher

© Jens Achtermann

© Stefan Müller

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Marcus Ebener

© Luftbild Bollmann-Bildkarten-Verlag Braunschweig

© Jens Achtermann

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Staab Architekten

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Marcus Ebener

© Jens Achtermann

© Christian Richters

© Simon Kelly

© Marcus Ebener

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Stefan Meyer

© Mila Hacke

© Werner Huthmacher

© Ivan Nemec

© Werner Huthmacher

© Werner Huthmacher

© Franz Wimmer

© Georg Aerni

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten

© Staab Architekten